Einkaufswagen anzeigen

Technischer Leitfaden

ATEX

ATEX ist die Bezeichnung für die beiden europäischen Richtlinien zur Steuerung explosionsfähiger Atmosphären

  • Richtlinie 99/92/EG (auch „ATEX 137“ oder „ATEX-Arbeitsplatzrichtlinie“ genannt)
  • Richtlinie 94/9/EG (auch „ATEX 95“ oder „ATEX-Geräterichtlinie“ genannt)

Explosionsfähige Atmosphären werden in 3 Ebenen für Gase und 3 Ebenen für Staub klassifiziert

Ein Ort, an dem sich eine explosionsfähige Atmosphäre, bestehend aus einer Mischung aus brennbaren Stoffen in Form von Gas, Dampf oder Nebel, ständig oder über lange Zeiträume oder häufig befindet

Beispiel:

Zone 0-Bedingungen treten im Allgemeinen nur innerhalb von Behältern oder Anlagen (Verdampfern, Reaktionsgefäßen usw.) auf, können aber auch in der Nähe von Öffnungen auftreten.

Ein Ort, an dem im Normalbetrieb gelegentlich eine explosionsfähige Atmosphäre aus einer Mischung mit brennbaren Stoffen in Form von Gasen, Dämpfen oder Nebeln auftreten kann.

Beispiel:

Dies kann beinhalten:

  • Die unmittelbare Nähe der Zone 0;
  • Die unmittelbare Nähe von Futteröffnungen;
  • Der unmittelbare Bereich um zerbrechliche Gefäße oder Rohre aus Glas, Keramik und dergleichen, es sei denn, der Inhalt ist zu klein, um eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre zu bilden;
  • Der unmittelbare Bereich um unzureichend versiegelte Drüsen, wie bei Pumpen und Ventilen;
  • Das Innere der Anlage wie Verdampfer oder Reaktionsgefäße.

Ein Ort, an dem eine explosionsfähige Atmosphäre, die aus einer Mischung von brennbaren Stoffen in Form von Gasen, Dämpfen oder Nebeln besteht, im Normalbetrieb wahrscheinlich nicht auftreten wird, bzw. nur für kurze Zeit bestehen bleibt

Beispiel:

Die Zone 2 kann beispielsweise Orte umfassen, die die Zonen 0 oder 1 umgeben.

NB: Orte, an denen brennbare Stoffe nur in Rohren transportiert werden, die dauerhaft technisch auslaufsicher sind, stellen keine gefährlichen Stellen dar.

Ein Ort, an dem eine explosive Atmosphäre in Form einer Wolke aus brennbarem Staub in Luft kontinuierlich oder für lange Zeiträume oder häufig vorhanden ist.

Beispiel:

Im allgemeinen treten diese Bedingungen nur innerhalb von Behältern, Rohren, Behältern usw. auf, d.h. in der Regel nur innerhalb von Anlagen (Mühlen, Trocknern, Mischern, Leitungen, Silos usw.), wenn sich explosive Staubmischungen in gefährlichen Mengen kontinuierlich, über lange Zeiträume oder häufig bilden können.

Ein Ort, an dem gelegentlich eine explosive Atmosphäre in Form einer Wolke aus brennbarem Staub in Luft im Normalbetrieb auftreten kann

Beispiel:

Diese Zone kann z. B. Stellen in unmittelbarer Nähe von Pulverfüll- und Entleerungspunkten umfassen und Stellen, an denen Staubablagerungen auftreten, die im Normalbetrieb gelegentlich zu einer explosiven Konzentration von brennbarem Staub bei Mischung mit Luft führen.

Ein Ort, an dem eine explosionsfähige Atmosphäre in Form einer Wolke aus brennbarem Staub an der Luft im Normalbetrieb wahrscheinlich nicht vorkommt, bzw. wenn sie vorkommt, nur für kurze Zeit bestehen bleibt.

Beispiel:

Diese Zone kann z. B. Orte in der Nähe von staubhaltigen Anlagen enthalten, wenn Staub bei Leckagen entweichen und Ablagerungen in gefährlichen Mengen bilden kann.

AMPCO SICHERHEITSWERKZEUGE werden aus Materialien hergestellt, die zugelassen sind von

BAM (Bundesanstalt für Material und Forschung in Berlin, Deutschland)

Und erfüllen die Empfehlung der Richtlinie 99/92/EG

Richtlinie 99/92/EG – Gefahren aus explosionsgefährdeten Bereichen Vom 16. Dezember 1999 über Mindestvorschriften zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Arbeitnehmer, die durch explosionsfähige Atmosphären gefährdet werden können (15. Einzelrichtlinie im Sinne des Artikels 16 Absatz 1 der Richtlinie 89/391/EWG).

Ziel

Mit dieser Richtlinie sollen Mindestvorschriften für die Verbesserung der Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer, die durch explosionsfähige Atmosphären gefährdet sind, festgelegt und harmonisiert werden.

Definition

Die Richtlinie definiert „explosionsfähige Atmosphäre“ als ein Gemisch mit Luft unter atmosphärischen Bedingungen brennbarer Stoffe in Form von Gasen, Dämpfen, Nebeln oder Stäuben, bei denen nach der Entzündung die Verbrennung am gesamten unverbrannten Gemisch erfolgt.

Inhalt

Pflichten der Arbeitgeber

Der Arbeitgeber hat geeignete technische und / oder organisatorische Maßnahmen zur Verhinderung der Bildung explosionsfähiger Atmosphären zu treffen, oder wenn die Art der Tätigkeit es nicht zulässt, die Zündung explosionsfähiger Atmosphären zu vermeiden und die Auswirkungen einer Explosion zu verringern auf eine Art und Weise, dass die Gesundheit der Arbeitnehmer nicht gefährdet ist.

Die Informationen, die oben beschrieben werden, stammen von der offiziellen Website von OSHA: https://osha.europa.eu

Weitere Einzelheiten zu den europäischen Richtlinien finden Sie unter: https://osha.europa.eu/de/legislation/directives

Hier bei AMPCO® sehen wir es so, dass die Sicherheit der Menschen immer an erster Stelle steht. 

 

We are international advocates of workplace safety and are proud to fully stand by our company’s slogan of:

protecting lives since 1922

Als Pionier in der Entwicklung von Speziallegierungen und Sicherheitshandwerkzeugen sind wir nach wie vor ein internationaler Referenzwert in der Branche. Wir sind auch die bevorzugte Marke der Wahl von vielen renommierten Unternehmen in Hochrisiko-Branchen wie dem Brandschutz, der Öl- und Gasindustrie, dem Bergbau und dem Militär.

Wir erkennen das Risiko des Personals bei der Arbeit in einer explosionsfähigen Atmosphäre.

In dieser Hinsicht wurden die Werkstoffe, die zur Herstellung unserer Sicherheitshandwerkzeuge verwendet werden, getestet von der BAM – Bundesanstalt für Material und Forschung Berlin, Deutschland.

Dieses repräsentative Labor hat zertifiziert, dass die AMPCO SAFETY TOOLS®-Materialien der Richtlinie 99/92/EG entsprechen.

Die Zertifikate zu diesen Tests sind unter folgendem Link abrufbar:

AMPCO SAFETY TOOLS® sind dafür bekannt, dass sie die besten Qualitätsprodukte sind. Die meisten Hersteller messen die Härte und die chemische Zusammensetzung. Diese 2 Prüfungen sind wichtig, aber die mechanischen Eigenschaften, die benötigt werden, um ein dauerhaftes und starkes Werkzeug zu bilden, werden direkt durch die Kornstruktur angetrieben.

Wenn die Kornstruktur fein und regelmäßig ist, werden die mechanischen Eigenschaften des Materials erreicht. Andernfalls kann das Werkzeug brechen und Beschädigungen an Personen und der Installation verursachen.

AMPCO SAFETY TOOLS® setzt die microcast®-Technik ein, um sicherzustellen, dass die Qualität der Werkzeuge immer die beste ist.

AMPCO METAL produziert eine Reihe von hochleistungsfähigen Aluminiumbronzen und Spezialkupferlegierungen mit einer patentierten Technologie namens MICROCAST®. Basierend auf der exklusiven magnetischen Lenkung (Magneto-Hydro-Dynamik) im Schmelz- / Gießofen erzeugt dieses Herstellungsverfahren eine extrem feine Körnung und einheitliche Mikrostruktur, was eine ausgezeichnete Dispersion der chemischen Elemente der Legierung für die Konsistenzqualität und Haltbarkeit ermöglicht.

Vorteile von MICROCAST® AMPCO®-Legierungen

AMPCO METALs patentiertes MICROCAST® Herstellungsverfahren für Stranggussstangen, Rechtecke und Rohre bietet folgende Vorteile:

Feine und einheitlichste Korngröße im Vergleich zu Standardprodukten

Stabile Eigenschaften über die breite Palette von Arbeitstemperaturen, ähnlich wie bei ihren geschmiedeten Äquivalenten

Hohe spezifische Festigkeit, so dass Komponenten in kleineren Abmessungen gefertigt werden können, wodurch am Gewicht der Komponenten gespart wird

Hohe Zug- und Ermüdungsfestigkeit in einem nicht gleitenden Lager- und Buchsenmaterial

Hervorragende Verschleißfestigkeit bei guter Schmierung